Glyphosate Renewal Group

Die Glyphosate Renewal Group

Die Glyphosate Renewal Group (GRG) ist ein Zusammenschluss aus Unternehmen, die sich für eine erneute Zulassung des Wirkstoffs Glyphosat in der EU bis 2022 stark machen. Hierzu bereiten die Mitglieder der Glyphosate Renewal Group mit vereinten Kräften einen gemeinsamen Antrag mit wissenschaftlichen Studien und Informationen zur Sicherheit von Glyphosat vor.

Mehr

ECHA: Die Einstufung von Glyphosat als Karzinogen ist nicht gerechtfertigt

Am 30. Mai gab die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) das Ergebnis ihrer Überprüfung der Einstufung von Glyphosat bekannt. Basierend auf einer umfassenden Prüfung wissenschaftlicher Erkenntnisse kommt der Ausschuss für Risikobewertung (RAC) der ECHA zu dem Schluss, dass die Einstufung von Glyphosat als Karzinogen nicht gerechtfertigt ist. Darüber hinaus stellte der Ausschuss fest, dass die verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse die Kriterien für die Einstufung von Glyphosat, als spezifische Zielorgantoxizität oder als mutagene oder reproduktionstoxische Substanz, nicht erfüllten.

GEHEN SIE ZUR STELLUNGNAHME DER GRG

GRG-Beitrag für das SCoPAFF-Treffen vom 13. bis 14. Oktober 2022

Die Glyphosate Renewal Group reichte im Vorfeld der SCoPAFF-Sitzung vom 13./14. Oktober 2022 Beiträge, im Hinblick auf den Meinungsaustausch und eine mögliche Stellungnahme des Ausschusses zur Verlängerung des Genehmigungszeitraums des Wirkstoffs Glyphosat, ein.
Das Dokument enthält einen Überblick über die folgenden Aspekte:

  • Vorläufige Ergebnisse der wissenschaftlichen Bewertung zeigen, dass Glyphosat die Zulassungskriterien für die menschliche Gesundheit und die Umweltsicherheit erfüllt.
  • Die Schlussfolgerung der ECHA, keine Änderung der Gefahreneinstufung vorzuschlagen
  • Die Gründe für den überarbeiteten Zeitplan
  • Durchsicht der öffentlichen Literatur gemäß den detaillierten EFSA-Leitlinien

Das Dokument wird im Rahmen der Transparenzverpflichtung der GRG öffentlich zugänglich gemacht (verfügbar auf Englisch)

Laden Sie das Dokument herunter

Genehmigungsverfahren

Was ist Glyphosat?

What is Glyphosate

Was ist Glyphosat?

Glyphosat ist eine chemische Substanz, die in zahlreichen nicht selektiven Herbiziden gegen invasive Pflanzenarten (Unkraut) enthalten ist. Glyphosatbasierte Produkte kommen unter anderem in der Landwirtschaft, dem Vegetationsmanagement, der Gartenpflege sowie an Bahntrassen zum Einsatz. Heute werden sie als eingetragene Produkte in über 160 Ländern vermarktet.

Mehr über Glyphosat

Alles über Glyphosat

01 Transparenz

Auf dieser Webseite veröffentlichen wir Studien, den Zulassungsantrag, Protokolle offizieller Sitzungen und vieles mehr, um dem Ruf nach mehr Transparenz gerecht zu werden.

02 Genehmigungsverfahren

Die EU-Zulassung für Glyphosat in Herbiziden erfolgt in einem umfangreichen Verfahren, in dem verschiedene kompetente, fachkundige und unabhängige Stellen das Produkt gründlich wissenschaftlich prüfen.

03 Umwelt und Artenvielfalt

Glyphosatbasierte Produkte werden seit Jahren als einfache, flexible und kostengünstige Herbizide zur Unkrautregulierung genutzt.

04 Sicherheit

Glyphosat wurde so intensiv wie kaum ein anderer chemischer Wirkstoff zum Einsatz in Pestiziden getestet. Diese Versuche belegen überzeugend, dass Glyphosat bei zweckmäßiger Anwendung sicher ist.

05 Einsatz

Mit Glyphosat lassen sich verschiedene invasive Pflanzen (Unkraut) bekämpfen. Zum Einsatz kommt es überwiegend in Landwirtschaft und Gartenbau, aber auch auf Wiesen, in der Forstwirtschaft sowie befestigten Bereichen wie Bahntrassen und Straßenrändern.

Statistiken

Glyphosat in Zahlen

Glyphosat ist zentraler Wirkstoff der weltweit am häufigsten verwendeten nicht selektiven Herbizide – aus gutem Grund: Bei Verwendung gemäß den Anweisungen auf dem Etikett ist es sowohl wirksam als auch sicher.

+25%

Rentabilität

Maximale Steigerung für Landwirte in der EU bei sicherer Verwendung von Glyphosat gemäß den Anweisungen auf dem Etikett (quelle).

-22%

Ernteertrag

Maximale Verluste bei Raps, Mais, Gerste und Weizen ohne Glyphosat (quelle).

-75%

Weizenexporte

Potenzielle Verluste beim Export aus der EU in Drittländer ohne Glyphosat in der EU (quelle).

400kg

Obst und Gemüse

Ein 80 kg schwerer Konsument könnte bis zu 40 mg Glyphosat täglich zu sich nehmen ohne jede Gefahr für seine Gesundheit. Das wären 400 kg Früchte und Gemüse pro Tag! (quelle).

We invite you to subscribe to the GRG newsletter!

With the newsletter, we will regularly share relevant information, updates, and published articles, keeping you well informed on the EU regulatory process milestones on the glyphosate re-authorisation, and share information regarding the GRG efforts and our events.

Click here to subscribe!